Voraussetzungstraining MeinSetup

Aus GPAD | Golfschule - Wiki
Version vom 18. Mai 2021, 08:50 Uhr von GeAnie82 (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „==== Setup ==== Tarik als Traniner am GPAD geht zum Traningsbeginn in der neuen Saison als Trainingsart das Voraussetzungstraining durch. Hi…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Setup

Tarik als Traniner am GPAD geht zum Traningsbeginn in der neuen Saison als Trainingsart das Voraussetzungstraining durch. Hierzu zählt das korrekte Setup. Ich habe mir im Rahmen des Setups was unter dem folgenden Link beschrieben wird, zusätzlich eigene Notizen gemacht.

Mein persönlich Richtiges Setup

Der Oberkörper ist leicht nach vorne geneigt, so dass die Gürtelschnalle zum Boden zeigen kann. Die locker nach unten hängenden Arme zeigen in einer gedachten, verlängerten Linie knapp vor die Fußspitzen. Die Knie sind leicht gebeugt. Wenn Sie diese Positionen beachten, sollten Sie jetzt Ihr Gewicht mittig auf Ihre beiden Füße verteilen können und somit einen sicheren Stand einnehmen. Den Abstand von Schläger zu Gürtelschnalle können Sie überprüfen, wenn Sie z.B. bei einem Eisen 7 eine Handbreite mit gestrecktem Daumen passt.

Meine Fehler im Setup: Arme gestreckt

Einer der sehr häufig zu beobachtenden Fehler beim mir sind die zu sehr gestreckten Arme. Dabei bildet sich oft schon eine Linie zwischen dem Schläger und den Armen. Ich denke daran, dass die Arme locker nach unten hängen sollen und somit darf und muss sich zwischen den Armen und dem Schläger ein Winkel bilden.

Meine Fehler im Setup: zu aufrechte Haltung

Ebenfalls ein sehr häufiger Fehler bei mir ist die zu aufrechte Position. Dabei geht der Spieler zu sehr in die Knie und drückt diese zu sehr nach vorne. Der Spieler versucht diesen Fehler auszugleichen in dem er den Oberkörper aufrechter stellt um den „korrekten“ Abstand zum Ball wieder herzustellen. Durch diese zu aufrechte Haltung ist nun keine richtige Schulterdrehung mehr möglich.